The Royal Wedding has happened

The Royal Wedding has happened

26. Mai 2018 Allgemein 0

Also für all diejenigen die es noch nicht mitbekommen haben: His Royal Highness Prince Henry Charles Albert David of Wales heiratete am 19. Mai Rachel Meghan Markle und wurde so zu His Royal Highness Prince Henry Charles Albert David, Duke of Sussex. Seine Frau wurde durch die Hochzeit zu Her Royal Highness Meghan, Duchess of Sussex. Alles klar soweit? 😉

Damit stand vermutlich die Hochzeit des Jahres auf dem Programm. Ich hatte auch keine andere Wahl, als mich mit meiner Freundin auf die Couch zu setzen und dem Treiben live im Fernsehen zu folgen. Ich habe im Anschluss mit meinem Vater telefoniert und er hat die Frage gestellt, wieso man sich sowas live im Fernsehen anschaut, wenn man vorher sowieso schon weiß, wie das Ganze ausgeht: Beide sagen “Ja” und alle sind glücklich! 😉 Und ich habe bis jetzt keine Antwort darauf. Also ich habe eine Wette verloren und musste deshalb… Aber das gilt ja nicht für meine Freundin.

Royal Weddings sind einfach zu einem globalen Medien-Event geworden. Bei der letzten Hochzeit von William und Kate sollen angeblich zwei Milliarden (ja, neun Nullen!) Zuschauer vor dem Fernseher gesessen haben. Das große Interesse dafür liegt wohl in der Neugier begründet. Hochzeiten sind wahrscheinlich eines der Themen zu denen jeder irgendeinen Bezug hat, aber viele nur eingeschränkt eigene Erfahrungen haben. Jeder war sicher schon mal bei einer Hochzeit zu Gast und hat eventuell selbst schon ein (paar) Mal geheiratet 😉 Aber wie sieht das bei fremden Leuten aus? Davon bekommt man sonst keinen Eindruck.

Mein persönliches Highlight war übrigens der amerikanische und anglikanische Bischof Michael Curry, welcher seine Predigt mal eben von einem Tablet-PC abgelesen hat und sich während eben dieser Predigt wahrscheinlich mehr bewegt hat als alle anderen Anwesenden in der Kirche zusammen. Da hat die Queen als Oberhaupt der Anglikanischen Kirche auf jeden Fall einen starken Anwärter für den “Mitarbeiter des Monats” 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.